Und endlich fand es wieder statt: Das Sommerfest

Am letzten Schultag lud das Turnteam seine Aktiven wieder ein zu einem kleinen Sommerfest. Die letzten zwei Jahre wegen Corona ausgefallen, wollten die Trainer*innen doch gern mit den Kindern und Eltern wieder zusammenkommen.

 

Und da bot das Gelände der Waldorfschule Hildesheim ein tolle Kulisse. Ein Teil des Turnteams folgte der Einladung (andere waren schon verreist oder hatten noch schulische Veranstaltungen) und fand sich gegen 16 Uhr auf dem Pausenhof ein. Schnell waren Teams gebildet und der Nachmittags-Spaß konnte beginnen.

 

Beate Schröder hatte sich insgesamt 9 kleine Gruppenspiele ausgedacht, welche uns die kommenden zwei Stunden auf dem Pausenhof und dem Sportplatz beschäftigten. Es mussten Luftballons wie eine Raupe transportiert, Wäscheklammern gestohlen, über ein Parcour und als Hausfrau verkleidet Schwämme ergattert oder mit Wasser gefüllte Luftballons von A nach B ohne zu Platzen transportiert und zugeworfen werden.

 

Der Spaß und die Freude standen im Vordergrund, so dass es am Ende zwar Platzierungen gab, aber keine Ehrung. Dafür waren dann die Eltern vor Ort und hatten leckere Köstlichkeiten mitgebracht. Auf dem Rondell des Pausenhofes als Buffett aufgetischt, wurde dieses nach einer kurzen Ansprache durch Matthias Zappe eröffnet und alle konnten sich bedienen und hatten es sich nach dem ersten intensiven aber schönen Halbjahr verdient.

 

 

Mit Essen und Getränk kam es dann zu vielen schönen Gesprächen und Begebenheiten, so dass erst kurz nach 20 Uhr sich die letzten verabschiedeten und wir alle die Sommerferien starten konnten.


Kreiseinzelmeisterschaften in Holle

Nachdem bereits im März die Kreiseinzelmeisterschaften mit der Möglichkeit der Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften ausgetragen wurden, fanden am 09. und 10. Juli die auf Kreisebene endenden Wettkämpfe statt.

 

An diesem Wochenende gingen 18 unserer Turnerinnen an den Start. Den Anfang machten am Samstagmorgen vier Turnerinnen des Jahrgangs 2013 in der P5. In einem sehr großen Teilnehmerfeld von 28 Turnerinnen konnten sich Layla Elshepokshy und Luise Cottmann bei ihrem ersten Einzelwettkampf einen guten 12. und 7. Platz erturnen. Auch Johanna Wehr turnte ihren ersten Einzelwettkampf und sicherte sich am Sprung und am Reck jeweils die zweithöchste Wertung des Wettkampfes und platzierte sich im Gesamtergebnis auf Platz 3. Felicitas Kadenbach gelang es, sich, mit der jeweils besten Sprung-, Reck- und Bodenwertung des Wettkampfes, auf Platz 1 zu turnen.

 

Im zweiten Durchgang traten drei unserer Turnerinnen des Jahrgangs 2011 in der P5-P7 an. Alle drei turnten einen nahezu fehlerfreien Wettkampf und konnten sich gegen alle elf weiteren Turnerinnen dieses Wettkampfes durchsetzen. Amaya Le zeigte eine sehr schöne Barrenübung, für die sie die höchste Wertung des Wettkampfes erhielt und turnte sich im Gesamtergebnis auf Platz 3. Auch Myrsini Argyrokastriti-Engelke zeigte schöne Übungen und erhielt am Sprung und Balken jeweils die höchste Wertung ihres Wettkampfes. Ihr gelang es, sich auf den zweiten Platz zu turnen. Valerie Ernst überzeugte an allen vier Geräten und sicherte sich den Kreismeistertitel in ihrer Altersklasse.

 

Am Sonntagmorgen traten zwei unserer Turnerinnen des Jahrgangs 2015 in der P3-P4 an. Für die Beiden war es der erste Wettkampf und die Freude und Aufregung war sehr groß. Trotzdem zeigten beide schöne Übungen an allen Geräten und konnten sich in einem ebenfalls großen Teilnehmerfeld sehr gute Platzierungen erturnen. Hannah Elshepokshy überzeugte vor allem am Reck und erturnte sich in der Gesamtwertung Platz 4. Angelina Wolf sicherte sich die höchste Balkenwertung ihres Wettkampfes und turnte sich auf den zweiten Platz.

 

Im letzten Durchgang des Wochenendes gingen fünf Turnerinnen des Jahrgangs 2012 in der P5-P6 an den Start. Alle fünf überzeugten die Kampfrichterinnen besonders am Boden mit sauberen Übungen und erhielten dort hohe Wertungen. Lea Anders erturnte sich Platz 14, Frida Ulbrich Platz 6 und Nele Paschek Platz 5. Luise Dederer ist in ihrem ersten Einzelwettkampf über sich hinausgewachsen und sicherte sich den zweiten Platz. Alisa Wolf zeigte an allen vier Geräten ihr Können und erturnte sich am Barren, Balken und Boden die höchste Wertung des Wettkampfes. Damit sicherte sie sich auch den Kreismeistertitel in ihrer Altersklasse.

 

Gleichzeitig turnten vier unserer Turnerinnen in der LK4. Für alle vier war es der erste Einzelwettkampf in der LK Stufe und dementsprechend hoch war die Nervosität. Mia Schwengler erturnte sich die drittbeste Balkenwertung des Wettkampfes und platzierte sich in der Gesamtwertung auf dem siebten Platz. Sinja Felgentreff sicherte sich die zweitbeste Sprungwertung, musste allerdings am Balken einige Punkte liegen lassen und platzierte sich auf Rang vier. Auch Maria Simonenko zeigte einen schönen Sprung und konnte sich über den dritten Platz freuen. Für Fybie Leevke Kutz lief der Wettkampf sehr gut und sie sicherte sich mit der besten Sprung-, und Balkenwertung Platz 1 in der Gesamtwertung.

 

 

Mit diesen tollen Ergebnissen rundeten die Turnerinnen die insgesamt sehr erfolgreiche erste Jahreshälfte eindrucksvoll ab. Über den Sommer wird nun fleißig weiter geübt, sodass wir bei den nächsten Wettkämpfen im Herbst an die guten Ergebnisse des Frühjahrs anknüpfen können. 


Auch die Trampolin-Wettkämpfe starten wieder

Unsere Trampolin-Turner*innen mussten sehr lange auf ihren ersten Wettkampf warten, war doch ein Training wegen den vielen Lockdowns und anderen Maßnahmen während der Corona-Pandemie nur unter sehr schwierigen Bedingungen möglich. Ein Groß-Trampolin kann nicht so einfach aus der Halle geholt werden und es ist das wichtigste im Trampolinturnen.

 

Doch davon haben sich all unsere Aktiven nicht abschrecken lassen, haben mit viel Einsatz ihre Kondition erhalten und waren umso glücklicher, als es endlich wieder in die Halle gehen konnte. Fleißig wurde geübt, altes wieder aufgefrischt und neues dazugelernt.

 

Am 18. Juni war es dann soweit. Der erste Wettkampf stand an und zwei Trampolinturnerinnen nutzten die Gelegenheit und zeigten ihr Können. Anna Husemann (Jg. 2013) und Karoline Kaufmann (Jg. 2001) stellten sich den Übungen und anderen Mitstreitern und konnten für sich am Ende jeweils sich den 1. Platz sichern.


Vielversprechender Start in die Ligasaison 2022

Am 18./19. Juni 2022 begann die diesjährige Liga-Saison mit der Hinrunde in Holle. Insgesamt 26 Turnerinnen des Turn Teams gingen, aufgeteilt in fünf Mannschaften, an den Start.

Den Anfang machten am Samstagmorgen unsere beiden LK3 Mannschaften in der Bezirksliga 2. Für die jüngere Mannschaft, bestehend aus Fybie Leevke Kutz, Sinja Felgentreff, Mia Schwengler, Malin Beelte und Maria Simonenko, war es der erste Wettkampf seit zwei Jahren. Lilly Paschek und Anna Bosse konnten verletzungsbedingt nicht an den Start gehen, waren aber trotzdem vor Ort und unterstützten ihre Mannschaft. Für alle war es der erste LK-Wettkampf und die Nervosität war dementsprechend hoch. Gleich am ersten Gerät, dem Barren, mussten sie einige Punkte liegen lassen, ließen sich davon aber nicht unterkriegen und zeigten an den anderen Geräten gute Leistungen. Am Ende belegten sie Platz 6 in der Gesamtwertung.  Die Zeit bis zur Rückrunde im Oktober wird nun genutzt, um die Übungen weiter zu festigen und das Ergebnis nochmal zu verbessern.

 

Unsere zweite LK3 Mannschaft, mit Melissa Blenke, Defne Acet, Ella Althaus, Iida-Loviisa Miettinen und Lena Jancke, hat vor kurzem erst ihre Einzelsaison beendet und zeigte ihre Routine und Sicherheit an allen Geräten. Doch auch diese Mannschaft musste auf zwei Turnerinnen verzichten, denn Hanna Ulbrich und Naemi Hauser konnten krankheitsbedingt nicht an den Start gehen. Kurzerhand wurden sie von Lena Schmidt unterstützt, die ihre Einzelsaison vorzeitig beenden musste und sich über die Möglichkeit freute, nochmal einen Wettkampf turnen zu können. Die Mannschaft überzeugte an allen Geräten mit sehr guten Leistungen und erzielte am Sprung, Barren und Boden jeweils die höchste Mannschaftswertung des Wettkampfes. Mit über fünf Punkten Abstand zum zweiten Platz platzierte sich die Mannschaft auf Platz 1. Ziel ist es nun, den ersten Platz in der Rückrunde zu verteidigen und in die Bezirksliga 1 aufzusteigen. 

 

Im zweiten Durchgang am Samstag ging unsere jüngste Mannschaft in der P5 an den Start. Anni Sandvoß, Nathalia Uribe de los Santos, Marla Trümper, Felicitas Kadenbach, Johanna Wehr und Luise Cottmann turnten einen überragenden Wettkampf und zeigten an allen Geräten saubere Übungen. Das ließ sich auch in den Punkten erkennen, denn die Mannschaft sicherte sich am Reck, Balken und Boden jeweils die höchste Mannschaftswertung des Wettkampfes und belegte am Ende mit fast acht Punkten Vorsprung den ersten Platz. Damit erturnten sie sich eine tolle Ausgangslage für die Rückrunde.

 

Im dritten Durchgang traten Luise Dederer, Nele Paschek, Alisa Wolf, Melina Popova und Carlotta Wehr in der P6 an. Auch hier kam es zu krankheitsbedingten Ausfällen, sodass die Mannschaft auf Frida Ulbrich verzichten musste. Der Mannschaft gelang am Sprung ein guter Einstieg in den Wettkampf, der für das nötige Selbstbewusstsein an den anderen Geräten sorgte. So wurde hier am Sprung und Boden jeweils die höchste Mannschaftswertung des Wettkampfes erzielt. Trotz vieler Fehler am Balken, reichte es auch für diese Mannschaft, um sich auf den ersten Platz zu turnen. Da der Abstand zum zweiten Platz hier weniger als einen Punkt beträgt, muss weiter fleißig an der Sauberkeit der Übungen trainiert werden, um diese Platzierung in der Rückrunde verteidigen zu können.

 

Am Sonntagmorgen war unsere fünfte Mannschaft an der Reihe. Airi Lina Krettek, Myrsini Argyrokastriti-Engelke, Amaya Le und Valerie Janine Ernst gingen in der P6-P8 an den Start. Charlotte Lenz musste krankheitsbedingt auf die Teilnahme am Wettkampf verzichten. Die Nervosität war bei allen sehr hoch, was sich in den Übungen deutlich bemerkbar machte. Die Mannschaft erwischte nicht ihren besten Tag, kämpfte sich aber durch den Wettkampf durch und landete am Ende auf Platz 4. Da auf jeden Fall noch Luft nach oben ist, werden wir auch hier weiter an der Stabilität der Übungen arbeiten und in der Rückrunde nochmal angreifen.

 

 

Insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für das Turn Team, was auf einen guten Abschluss der Liga-Saison im Oktober hoffen lässt. 


Über Pfingsten in Osterburg

-Trainingslager der P-Stufe-

 

Am Samstag, den 4. Juni war es wieder so weit und 18 Kinder der Jahrgänge 2011-2013 machten sich gemeinsam mit ihren Trainern auf den Weg nach Osterburg. Die Anreise war diesmal leider etwas beschwerlich, denn durch einen großen Ansturm an Reisenden, mussten wir unsere Route kurzerhand umplanen, wodurch wir zwei Stunden später als geplant in Osterburg ankamen.

Doch von dieser Verzögerung ließen sich die Kinder nicht unterkriegen, sodass schließlich mit großer Vorfreude und Motivation mit dem Training begonnen werden konnte. Aufgeteilt in vier Kleingruppen, wurde die erste Trainingseinheit absolviert und die Geräte kennengelernt. Der Samstagabend wurde ebenfalls in der Halle verbracht und zum spielen und freien Training genutzt.

 

Am Sonntag standen zwei Trainingseinheiten von jeweils drei Stunden auf dem Plan. In der Mittagspause wurde das schöne Wetter genutzt und die Zeit auf dem Niedrigseilparcours verbracht. Den Abend verbrachten wir ausnahmsweise nicht in der Turnhalle, sondern auf der Kegelbahn der Landesportschule. Aufgeteilt in zwei Teams konnten sich alle im Kegeln ausprobieren und gemeinsam viel Spaß haben.

 

Auch am Montag wurde Tagsüber fleißig trainiert und diesmal wurde die Mittagspause kreativ genutzt und Turnanzüge entworfen und gemalt. Am letzten Abend wurde, wie jedes Jahr, das Chaos-Spiel gespielt, bei dem die komplette Gerätturnhalle auf den Kopf gestellt wurde. Dieses Spiel macht allen Beteiligten immer viel Spaß und ist für Einige das Highlight des gesamten Trainingslagers.

 

Bevor wir uns am Dienstag, gegen Mittag, wieder auf den Heimweg machen mussten, wurden die letzten Stunden vor Ort nochmal genutzt, um die guten Bedingungen voll auszukosten und das ein oder andere Element so zu festigen, dass es in Hildesheim weiter trainiert werden kann.

 

Auch wenn diese vier Tage in Osterburg für alle Turnerinnen vor allem körperlich anstrengend waren, haben sie mit viel Freude und Motivation trainiert und die Zeit vor Ort sehr genossen. Alle Kinder konnten etwas Neues für sich dazu lernen und sich besonders gut auf die bevorstehenden Wettkämpfe vorbereiten.  


1x Gold und weitere Top-Platzierungen beim Landesfinale

Nach der langen Zwangspause fand am 21./22. Mai 2022 wieder ein Landesfinale in den Lk-Stufen statt. Auch unser Turnteam konnte sich im Vorfeld qualifizieren und so fuhren 8 Turnerinnen nach Einbeck zum Wettkampf.

 

 

Den Start des Wochenendes machten Berit Borck und Konstancja Mijokovic. Beide turnten in der Lk2 des Jahrganges 2007/2008 und zeigten tolle Übungen an den vier Geräten. Kaum Wackler am Balken, kaum Abzüge an den anderen Geräten bescherte beiden zwei hoch erfreuliche Ergebnisse. Während Konstancja sich vorgenommen hatte unter die Top-10 zu gelangen und es mit 46,350 Punkten auf Platz 10 schaffte, gelang Berit die Sensation. Platz 1 mit 50,550 Punkten. Was für ein Auftakt für das Wochenende und auch für Merle Schröder als Trainerin von Berit.

Im Anschluss folgten Pauline Schröder und Anneke Harms. Beide durchzog eine gewisse Nervosität und dazu plagten Pauline auch noch gesundheitliche Probleme. Dies übertrug sich leider zum Teil auf die Übungen und so konnte nicht alles an Leistung abgerufen werden. Trotzdem zogen sie ihren Wettkampf in der Lk2 Jahrgang 1993-2004 souverän durch und konnten mit einem Lächeln ihre Platzierungen 12 (für Pauline mit 48,650 Punkten) und 14 (für Anneke mit 48,550 Punkten) entgegennehmen. Für Pauline endet damit ein langer Weg des Turnens. Es sollte ihr letzter Wettkampf sein.

Am nächsten Tag starteten unser jüngster Kür-Nachwuchs mit Hanna Ulbrich und Melissa Blenke in den Wettkampf der Lk3 des Jahrganges 2009-2011. Das erste Gerät, den Sprung, meisterten sie mit bravour und gab ihnen Kraft und Mut für die anderen Geräte. Beide zeigten Nervenstärke, war es doch – im Gegensatz zu Paulines letzten Wettkampfes – ihr erster Wettkampf auf Landesebene. Und so schrammten sie leider knapp am Treppchenplatz vorbei, belegten aber mit Platz 4 (für Hanna mit 48,9 Punkten) und Platz 5 (für Melissa mit 48,0 Punkten) zwei grandiose Platzierungen.

 

Den Abschluss des Wochenendes bildeten Defne Acet und Charline Bode in der Lk3 des Jahrganges 2005-2008. Gemeinsam starteten auch diese beiden am Sprung. Doch leider zwang spätestens nach dem Schwebebalken eine Verletzung Charline zum Abbruch des Wettkampfes. Defne ließ sich davon nicht ablenken und turnte im Anschluss noch eine tolle sehenswerte Bodenübung. Auch wenn die Konkurrenz stark war, konnte auch Defne bei ihrem ersten Landeswettkampf mithalten und belegte mit 47,8 Punkten einen tollen 6. Platz.

Allen Turnerinnen kann nur gratuliert werden zu ihren Leistungen und das gesamte Trainerteam ist stolz auf alle.

 

 

Doch ein Ausruhen ist zumindest für die Lk3-Turnerinnen derzeit nicht möglich, stehen doch in kürze die Bezirksliga-Wettkämpfe vor der Tür. Mit diesen Ergebnissen und der Energie aber kann mit Zuversicht auf die kommende Wettkämpfe geblickt werden.


Endlich wieder Osterburg

Direkt zu Beginn der Osterferien ging es für die Kür-Turnerinnen ins Trainingslager nach Osterburg. Die Vorfreude war bei allen groß, denn nach den letzten Trainingswochen, die ganz im Zeichen der Wettkampfvorbereitung standen, freuten sich alle darauf wieder an neuen Elementen arbeiten zu können.

 

Früh am Samstagmorgen versammelten sich alle 21 Turnerinnen vor dem Hildesheimer Hauptbahnhof und machten sich gemeinsam mit ihren Trainern auf den Weg nach Osterburg. In der Landessportschule angekommen, musste nicht mehr viel erklärt werden, denn alle Teilnehmenden waren schon oft vor Ort und kennen sich bestens aus. So konnte nach dem Mittagessen direkt mit der ersten Trainingseinheit gestartet werden und sich an die Geräte gewöhnt werden.

 

In den vier Tagen vor Ort wurde viel trainiert, neues gelernt, altes verbessert und vor allem viel Spaß gehabt. Es ist immer wieder schön, gemeinsam mit seinen Trainingskolleginnen wegzufahren, unter tollen Bedingungen trainieren zu können, sich dabei gegenseitig anzufeuern und zu sehen, wie alle täglich etwas verbessern und dazulernen können.

 

Die Zeit in Osterburg war mal wieder viel zu kurz und wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Trainingslager!


Wettkampf-Atmosphäre nimmt wieder zu

Nachdem schon Anfang März die Kreis-Einzel-Meisterschaften stattfanden, lief zwei Wochen später das Bezirksfinale über die Bühne. Und wenn das nicht schon das Höchste der Gefühle wäre, so fand der Wettkampf auch noch in der eigenen Halle statt.

 

Freitagabend wurde unsere Schwingfläche im Sportivo abgebaut und in der Wettkampfhalle (Sporthalle Renataschule) wieder aufgebaut. Während die Väter fleißig die Platten trugen und verlegten, so nahmen sich die Mütter, Trainer und Kinder die anderen Geräte vor und bauten diese in Windes Eile auf. Nach zwei Stunden war alles für den Wettkampf vorbereitet und die vielen Aktiven aus dem Turnbezirk Hannover konnten begrüßt werden.

Am Samstag fanden 3 Durchgänge mit zum Teil doppelten Gerätesätzen statt, während am Sonntag dann nur zwei Durchgänge folgten. An beiden Tagen waren gute Übungen zu sehen, die Kampfrichter werteten zügig und von Verletzungen blieben die Turnerinnen größtenteils verschont.

 

Vom Turnteam Hildesheim gingen von den 21 qualifizierten Turnerinnen 18 an den Start. Corona hat uns noch nicht ganz losgelassen und einigen ihren Wettkampf verhindert.

Die anderen ließen sich davon aber nicht irritieren und zeigten alle einen guten und sauberen Wettkampf an den vier Geräten. Die Ergebnisse können sich allesamt sehen lassen:

 

Platz 1 = Charlotte Lenz, Pauline Schröder, Berit Borck, Melissa Blenke

Platz 2 = Anni Sandvoß, Melina Popova, Airi Lina Krettek, Anneke Harms, Konstancja Mijokovic

Platz 3 = Nathalie Uribe de los Santos, Carlotta Wehr, Hanna Ulbrich

Platz 5 = Marla Trümper, Charline Bode

Platz 6 = Defne Acet

Platz 8 = Iida-Loviisa Miettinen

Platz 10 = Milena Preußner, Lilly Bartezko

Platz 11 = Anna Ziegenhorn

 

 

Darüber hinaus haben sich 8 Turnerinnen für den Niedersachsen-Cup Mitte Mai in Einbeck qualifiziert. Während nun sich einige dafür vorbereiten, gehen andere schon in die nächste Phase über und haben die Ligasaison im Blick. Das Wettkampffieber hat auf jedenfall wieder viele gepackt und wird uns hoffentlich nicht so schnell wieder loslassen.


Kreis-Einzel-Meisterschaft Quali in Bad Salzdetfurth

-Erfolgreicher Jahresbeginn für das Turn Team-

Am 12. Und 13. März war es wieder so weit; nach zwei Jahren hat endlich wieder ein Einzelwettkampf stattgefunden. Aufgrund der Coronasituation wurden die Kreiseinzelmeisterschaften auf zwei Termine aufgeteilt. Zunächst fanden nur die Qualifikationswettkämpfe statt und im Juli werden die auf Kreisebene endenden Wettkämpfe ausgetragen.

 

Insgesamt 23 Turnerinnen des Turn Teams sind bei diesem Qualifikationswettkampf an den Start gegangen und konnten nach langer Zeit wieder ihr Können an allen vier Geräten den Kampfrichtern und Zuschauern präsentieren.

 

Den Anfang machten am Samstagmorgen fünf Turnerinnen des Jahrgangs 2013. Carlotta Wehr und Melina Popova zeigten an allen Geräten Übungen in der P6 und konnten sich am Ende über Platz 1 und 2 freuen. Auch Anni Sandvoß, die, genau wie Marla Trümper und Nathalia Ulribe de los Santos, die P5 zeigte, konnte sich ganz nach vorne turnen und den Wettkampf für sich entscheiden. Alle fünf haben sich für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert und können die Zeit bis dahin nutzen, um ihre Übungen noch weiter zu verbessern.

 

Im zweiten Durchgang gingen neun weitere Turnerinnen für das Turn Team Hildesheim an den Start. Hanna Ulbrich und Melissa Blenke starteten in der LK3 und konnten besonders am Boden mit schönen Übungen und hohen Wertungen punkten, sodass es für sie für Platz 1 und 2 reichte. Berit Borck und Konstancja Mijokovic turnten in der LK2 in ihrer Altersklasse ohne Konkurrenz und belegten somit ebenfalls Platz 1 und 2. Anneke Harms, Pauline Schröder, Juliana Preußner, Anna Ziegenhorn und Lena Schmidt gingen ebenfalls in der LK2 an den Start und auch in diesem Durchgang konnten sich alle Turnerinnen für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren.

 

Am Sonntagmorgen starteten Charlotte Lenz und Airi Krettek in der P6/P7. Charlotte konnte jeweils die beste Sprung-, Balken - und Bodenwertung ihres Wettkampfes erzielen und turnte sich auf Platz 1. Auch Airi turnte einen guten Wettkampf, konnte aber am Barren leider nicht ihre gewohnte Leistung zeigen. Trotzdem hat es bei Beiden für die Qualifikation gereicht, sodass sie in zwei Wochen noch einmal zeigen dürfen, was sie können.

 

Den Abschluss des Wettkampfwochenendes machten Defne Acet, Ella Althaus, Iida Miettinen, Naemi Hauser, Lilly Bartezko, Charline Bode und Milena Preußner in der LK3. Hier war die Nervosität sehr deutlich zu spüren, sodass sich im Wettkampf ein paar Fehler einschlichen und nicht alle ihre gewohnte Leistung abrufen konnten. Trotzdem konnten sich fünf weitere Startplätze für die Bezirksmeisterschaften und drei weitere Treppchenplätze gesichert werden. Defne turnte sich auf Platz 1, Milena auf Platz 2 und Lilly auf Platz 3.

 

 

Mit 6x Gold, 4x Silber, 1x Bronze und 21 Qualifikationen zu den Bezirksmeisterschaften können wir sehr zufrieden sein. Die nächsten zwei Wochen werden nun genutzt, um noch ein paar Feinschliffe an den Übungen vorzunehmen, sodass wir bei den Bezirksmeisterschaften bei uns zu Hause genauso gute Ergebnisse erzielen können.